Investitur Pfarrer Maisenbacher

Am 4. Mai 2014 wurde Pfarrer Traugott Maisenbacher in einem festlichen Gottesdienst durch Dekan Martin Luscher in sein Amt eingesetzt und verpflichtet. Viele Besucher verfolgten den Gottesdienst, in dem sich Pfarrer Maisenbacher humorvoll und charmant vorstellte. Die Kinder und Mitarbeiter des Abenteuerlandes hatten ihn zuvor mit dem Lied "Superstar" begrüßt und ihm eine selbst gebastelte Kette aus Süßigkeiten um den Hals gehängt.
Für Gänsehaut-Feeling sorgte der Dreiklangchor des Liederkranzes mit dem gesungenen "Halleluja" von L. Cohen.
Güte Wünsche und Segensworte mit auf den Weg gaben Pfarrer Maisenbacher zwei Zeuginnen aus früheren Gemeinden. Es waren viele ehemalige Gemeindeglieder aus Arnbach und Niebelsbach und anderen Gemeinden angereist, um mit ihm seinen Einstand in Freudental zu erleben. "Das spricht für Sie", bemerkte Dekan Luscher in seiner Ansprache.
Beim anschließenden Empfang mit Sekt und Snacks in der Schönenberghalle wurden alle Gäste durch stimmungsvolle Lieder des HHC begrüßt.
Mit guten Worten und Glückwünschen empfingen Bürgermeister Fleig, Schulrektor Steffel und Vereinssprecher Dietterle (HHC) den neuen Pfarrer.
"Einfach spitze, dass du da bist" sangen die Kinder des Kindergartens Taubenstraße und der Kindertagesstätte Rosenweg aus voller Kehle und Pfarrer Maisenbacher durfte die Bewegungen zum Lied spontan mitmachen.
Die Kinder der Klassen 3 und 4 der Grundschule Freudental begrüßten ihn mit "Geh aus mein Herz und suche Freud".
Pfarrerin Döbler aus Erligheim richtete im Namen der umliegenden Gemeinden persönliche Worte an Herrn Maisenbacher. Sie kenne ihn schon aus einer früheren Gemeinde und freue sich, ihn nun als Kollegen zu haben.
Matthias Böhler überbrachte im Namen der Landessynode seine Glückwünsche, und die Akkustik-AG des Christoph-Schrempf-Gymnasiums Besigheim unter Leitung von Michael Kellenie beeindruckte mit ausdrucksstarken Liedern.
Das letzte Grußwort hatte der Kirchengemeinderat Freudental durch die Vorsitzende Bianca Möhrer. Das Team freue sich sehr auf die Zusammenarbeit mit Pfarrer Maisenbacher und überreichte ihm ein Einstiegs-Survival(Überlebens-)paket mit allerlei nützlichen Dingen.
Pfarrer Maisenbacher bedankte sich beim Gremium für die herzliche Begrüßung, die er und seine Frau erfahren haben.
"Passt gut auf den Pfarrer auf, denn er ist ein guter Pfarrer" - gaben die Arnbacher den Freudentalern kurz vor der Abreise mit auf den Weg.