Herzlichen Dank an alle Kinder und Mitarbeiter bei der Orangenaktion

 

 

Wieder von Iris Zerweck hervorragend vorbereitet, schwärmten die Gruppen der Kinder in Freudental aus, um für ein Hilfsprojekt „Hilfe für Flüchtlingskinder in Engaz (Sudan)“  Bio-Südfrüchte zu verkaufen.

„Santino ist 10 Jahre alt und hat kein Zuhause mehr. In seinem Heimatland Sudan, dem größten Land Afrikas, herrscht Krieg. Auch in Darfur,  der Heimatstadt Santinos, gibt es brutale Gewalt und Verfolgung. Deshalb musste er mit seiner Familie fliehen. Viele Tage waren sie unterwegs, bis sie im Flüchtlingslager in Engaz ankamen. Das Flüchtlingslager ist weit draußen vor der Stadt. Bewacht von der Armee entstehen täglich neue Hütten in einem riesigen, mit Autoreifen abgegrenzten Gebiet in der Wüste. In dieser trostlosen Umgebung trifft Santino auf viele andere Kinder, die wie er kein Zuhause mehr haben.Doch mitten im Flüchtlingslager gibt es eine große Hütte. Hier trifft sich Santino jeden Tag mit anderen Flüchtlingskindern. Hier lernen, singen und spielen sie gemeinsam, bekommen Wasser zu trinken und jeden Tag eine Schüssel mit Essen. Diese Zeit ist für Santino der erste Schritt in ein normales Leben, ohne Angst, Verfolgung und Gewalt.

Der YMCA (CVJM) Port Sudan hat die Not erkannt und begonnen, die Kinder von Engaz täglich mit Essen und Trinken zu versorgen und zu unterrichten. Für die Grundschule, Ernährung und Betreuung der Kinder braucht der YMCA Port Sudan unsere Hilfe. Die Versorgung der Kinder durch Essen und Wasser soll gesichert werden. Die Schulbaracke, der Treffpunkt der Kinder, muss repariert werden und für die Kinder sollen Hefte, Stifte und weitere Lernutensilien angeschafft werden. Dafür werden insgesamt 18.000 € benötigt.“