Jochen-Klepper-Haus

Unser Gemeindehaus neben der Kirche

 

Eine ideale Konstellation
Gemeindehaus und Kirche in Nachbarschaft

Der Wandteppich im großen Saal

 

Unser großzügiges Gemeindehaus lädt durch seine helle Athmosphäre ein. Es bietet einen wunderschönen Treffpunkt und fördert die Gemeinschaft.
Sein Namenspatron Jochen Klepper wurde auf Grund der besonderen Geschichte Freudentals mit seiner jüdischen Geschichte ausgewählt. (Mehr zu Jochen Klepper: hier)

Der Teppich im großen Saal ist ein kleines Kunstwerk geworden, aus einem Gemeindeprojekt entstanden.
In ihm hat das Pauluswort vom einen Leib mit vielen Gliedern (1. Korintherbrief Kapitel 12) Gestalt gewonnen.

 

 

 

 

Mietvertrag und Hausordnung Gemeindehaus

Mietvertrag Jochen-Klepper-Gemeindehaus

Nutzung

Das Jochen-Klepper-Gemeindehaus ist Eigentum der Evangelischen Kirchengemeinde Freudental. Es dient primär der Förderung des kirchlichen Lebens. Deshalb haben grundsätzlich kirchliche Gruppen und kirchliche Veranstaltungen Vorrang vor anderen (insbesondere privaten) Veranstaltungen.
Es können keine Veranstaltungen zugelassen werden, die dem kirchlichen Zweck widersprechen.
Der Kirchengemeinderat behält sich jedoch vor, im Zweifelsfall über die Nutzung zu entscheiden.

Einzelbestimmungen:

1.     Das Rauchen ist in allen Räumen generell nicht gestattet.
2.    Aus Rücksicht auf die Nachbarschaft und die Mieter im Haus sollte Lärm vermieden werden. Ab 22 Uhr ist Zimmerlautstärke einzuhalten. Um 24.00 Uhr sind die Räume zu verlassen.
3.    Eine Einweisung in den Gebrauch der Räume und Einrichtungen ist obligatorisch und wird durch eine beauftragte Person durchgeführt. Eine Abnahme der Räume und Rückgabe des Schlüssels wird mit dieser Person vereinbart.
4.    Anfallender Müll ist vom Mieter selbst zu entsorgen. Lebensmittelreste dürfen nicht zurück gelassen werden.
5.     Die Heizung ist zentral gesteuert. Die Thermostate an den Heizkörpern sind unbedingt im Ausgangszustand zu belassen.
6.    Beim Verlassen sind alle Lichter zu löschen, Fenster und Türen zu schließen.
7.    Nach Gebrauch sind die Räume aufgeräumt und besenrein zu verlassen. Tische sind feucht abzuwischen. Die ursprüngliche Anordnung der Tische und Stühle ist wieder herzustellen, wenn bei Übergabe nichts anderes vereinbart wurde. Im Stuhllager sind die Stühle zu je sieben Stück zu stapeln.
8. Aufräumen und Reinigen, das An- und Abfahren von Geschirr, Speisen, Material und dergleichen darf nicht während des Gottesdienstes stattfinden.
9. Der Mieter verpflichtet sich, Räume und Inventar pfleglich zu behandeln. Für alle Schäden haftet der Mieter.
10.     Mit Ausnahme der Stehtische ist das Mobiliar nicht im Freien zu verwenden.
11.     Das Mitbringen von Haustieren ist nicht gestattet.
12.     Küche:
a) Die Spülmaschine ist nur nach vorausgegangener Einweisung zu benutzen.
b) Geschirr und Besteck müssen nach Gebrauch sauber und trocken in die entsprechenden Schränke und Schubladen eingeräumt werden.
c) Zu Bruch oder verloren gegangenes Geschirr oder Besteck oder sonstige Schäden müssen dem Beauftragten bei der Abnahme gemeldet werden. Sie werden dem Mieter in Rechnung gestellt.
d) Einrichtungsgegenstände wie Kühlschrank, Herd, Backofen und Spülmaschine sind sauber und gereinigt zu hinterlassen.
e) Geschirrtücher sind vom Mieter selbst mitzubringen
f) Der Küchenboden muss nass geputzt werden.
13.     Die Benutzung geschieht auf eigene Gefahr. Der Mieter stellt die Kirchengemeinde von allen Ersatzansprüchen frei. Für abhanden gekommene Gegenstände übernimmt die Kirchengemeinde keine Verantwortung.

Gebühren
Die Benutzungsgebühr beträgt
180 € für das gesamte Erdgeschoss (großer und kleiner Saal mit Küche);
  50 € für das Foyer (mit Toiletten)
  60 € für die Jugendräume im UG
Darin enthalten sind jeweils sämtliche Verbrauchskosten, sowie die Hausmeisterkosten. Zusätzlicher Reinigungsbedarf wird nach Aufwand berechnet.
Der Mieter entrichtet außerdem eine Kaution von 150 €, welche bei Abnahme zurückgezahlt wird.
Mietpreis und Kaution sind vom Mieter bei Schlüsselübergabe bar zu bezahlen.



Mietvertrag:

Termin der Veranstaltung:___________________

Zweck/Anlass der Veranstaltung: ______________________________________________

Name und Anschrift des Mieters: ______________________________________________

_________________________________________________________________________

Telefon: ______________________        E-Mail: ____________________________

Ich habe von obigen Nutzungsbedingungen Kenntnis genommen und verpflichte mich, diese einzuhalten.

Freudental, den ________________________________________________________________________
(Datum)                         (Unterschrift Mieter/-in)


Betrag von ________________ € erhalten: ______________________________________________
        Unterschrift Mitarbeiter/-in der Kirchengemeinde)